Willkommen in der Praxis für Logopädie
Andrea Schachner in Aschaffenburg

Logopädie

bezeichnet die noch junge medizinisch-therapeutische Fachdisziplin, die den durch eine Sprach-, Sprech-, Stimm-, Schluck- oder Hörbeeinträchtigung in seiner zwischenmenschlichen Kommunikationsfähigkeit eingeschränkten Menschen zum Gegenstand hat. Die Logopädie beschäftigt sich in Theorie und Praxis mit Prävention, Beratung, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation, Lehre und Forschung auf den Gebieten der Stimme, Stimmstörungen und Stimmtherapie, des Sprechens, Sprechstörung und Sprechtherapie, der Sprache, Sprachstörung und Sprachtherapie sowie des Schluckens, Schluckstörung und Schlucktherapie.

Störungsbilder:

Sprachentwicklungsstörungen

Zu einer Sprachentwicklungsstörung zählen u.a. die Störungsbilder Dyslalie und Dysgrammatismus.

Dem Dysgrammatismus liegt eine Störung des Erwerbs und Gebrauchs der Grammatik zugrunde. Wörter oder Satzteile werden ausgelassen (z.B. "Mama Hause") oder in der Satzstellung falsch angewandt (z.B. "Heute Kindergarten gehe ich"). Ebenso ist es möglich, daß Artikel nicht korrekt gebraucht ("die Tisch") oder Verben werden falsch konjungiert werden ("ich habe geesst").

Artikulationsstörungen oder Dyslalie

Bei einer Dyslalie ist das Kind nicht in der Lage, verschiedene Laute korrekt zu bilden. Laute werden weggelassen ("Bume" statt "Blume") oder ersetzt ("Loller" statt "Roller")

Auditive Wahrnehmungsstörungen

Eine auditive Wahrnehmungsstörung kann unabhängig von einer organisch guten Hörleistung auftreten. Es zeigen sich Schwächen beim Erkennen bzw. Deuten akustischer Reize. Betroffen sein können die Bereiche auditive Aufmerksamkeit, Figur-Grund-Wahrnehmung, Lokalisation, Diskrimination, Merkfähigkeit, Identifikation, Ergänzung, Analyse und Synthese.

All diese Bereiche sind wichtige Grundvoraussetzungen zum Lesen- und Schreibenlernen!

Kinder mit Problemen in diesen Bereichen können eine LRS entwickeln!